Dienstag, 22. Januar 2013

am Deich ...kleine Überlegung am Tage



... nein, ich liebe sie nicht, diese lästige Enge der Wintertage ....der Himmel knallt uns sein Grau um die Ohren und der herrliche weiße Schnee ist bis zur Mittagszeit dermaßen verschmutzt, dass sein Anblick schon dazu reizt, die Straßen davon zu befreien ....aber-, soll ich da auch noch fegen ??? Wohl eher nicht ... letztendlich gibt es dann  nur Eines: Auf und davon, hin zum Deich, frische Luft atmen, weit sich hinauslegen in den klirrenden Ostwind.... bei 6 Grad unter Null ein Vergnügen, was man (wenn man den inneren Schweinehund überwunden hat) ja täglich haben kann ... irgendwie paradiesisch schön, Gedanken werden frei, die geschenkte Fantasie macht sich breit und innerlich jubelt irgendetwas ganz laut ....und das Leben wird  g e i s t i g   und ich schwebe .... JA-, ich schwebe ...    Ursa

Mittwoch, 9. Januar 2013

ach, diese Zeit


zeitweise ändert
die Zeit
ihre Weise

weise werden
mit der Zeit
ist zeit-raubend

beraubt die Zeit
um  leise Weisen
die zeitweise

laute Laute
zeitigen

ach, diese Zeit
verzeiht keinen
dummen Gedanken
an die Zeit

Zeit-ver-schwen-dung
das Denken


©UrsaAngst