Sonntag, 18. November 2012

Freitag, 16. November 2012

.... dann lass´es sein



Wenn du nicht mehr davon überzeugt bist,
von dem,was du tust, dann bleibe dort
wo du bist
Wenn du dich an Worten nur
noch wundreibst, dann ..... ja-, dann,
lass´es sein -  das Schreiben
nicht ein einziges Wort, was du geschrieben hast
wird einen anderen Menschen oder gar etwas in
dieser Welt verändern und wenn doch, war es
(vielleicht) Glück



selbstkritisch in den Abend hineingedacht

Ursa

Donnerstag, 1. November 2012

Z e i t - antwort






FRÜHER

diese Zeit ist
Antwort
auf alle Fragen



© UrsaAngst



Donnerstag, 4. Oktober 2012

Samstag, 25. August 2012

mensch - liche Gedanken


was mir
auch immer die Sinne öffnen mag
was auch immer zu Gedanken
und zu Worten werden kann
ich spüre einen Teil der Wahrheit
spüre, dass in vielen
Menschen ein Singen ist
was zum  Schlüssel wird
für DIE, die ihn annehmen

©UrsaAngst


was liebe ich den Tag 
im Alltag
staunend  lachend   schnuppernd
riechend  er-lebend
das Leben riecht 
unentwegt  intensiv  stark 
es riecht jung  frisch und grün 
nicht alt benutzt  abgegriffen
nicht staubig  - regenfeucht
frühlingsnah füllt sich der
Tag mit Leben
unentwegt fließend

©UrsaAngst






.



Dienstag, 29. Mai 2012

Dienstag, 15. Mai 2012

natürlich Natur





es ist eine
ganz einfache  und
simple Erkenntnis:

die Natur herrscht
uneingeschränkt

sie ist wie
ein Sommerhaus
mit Fenstern
in allen Farben

sie erwartet
die Menschen
unvoreingenommen

© Ursa Angst



Freitag, 11. Mai 2012

aus meinem Kalender






warum verschwenden wir
soviel Zeit
für das  ER-LEBEN?
laßt uns doch einfach nur
l e b e n 

Gedanken zum Wochenende

© UrsaAngst

Sonntag, 29. April 2012

H a l t (en)








daß diese Bande sichernd 
allmächtig sind
und ganz aus
fransenden Fasern bestehen
schreibe ich einfach
so  dahin mit meinen Fingern

und dennoch
 liebe ich gleichzeitig diese
Zer-faserung  und  diese Festigkeit in der Struktur
diesen Halt in sich

 ja- ich liebe den Halt
nicht das Halten 


© UrsaAngst

Dienstag, 24. April 2012

H e u t e 24. 04. Zuhause

Der Apriltag zeigt sich nicht von seiner besten Seite, es ist bewölkt, hin und wieder regnet es. Sicher ist der Regen gut für die Natur und so beschließe ich, diesen Tag von seiner   allerbesten Seite  zu betrachten. Ich schaue aus dem Fenster, fühle mich gut, sehe das frische Grün im Garten und erinnere mich an Zeiten, als wir im April schon dort  sitzen konnten und ein reges Kommen und Gehen von Freunden und Bekannten sowie der ganzen Familie eine heitere Ausgelassenheit diesen Ort so fruchtbar werden ließ. Weit öffne ich das Fenster um den frischen Duft zu genießen, habe vorhin im Regen ein Selbstgespräch geführt, mich dann aber in ein Gespräch  mit den aufbrechenden Blüten verwickeln lassen. Sie schauten mich an, hörten mir zu. Der Blickkontakt mit dem Werden ließ eine Beziehung entstehen, Gefühle wach werden. So ist der Tag gut, ein gefühlter Tag ......   UrsaAngst





Sonntag, 15. April 2012

Foto: UrsaA. 2012/ Ijsselmeer



Die Zeit hat
einen Himmel
den wir lesen
den wir verstehen
der strahlend ist
und feucht und
dunkel


(c) Ursa

Freitag, 24. Februar 2012

doppelte Wirklichkeit



Geboren
um wieder
geboren zu
werden


© UrsaAngst

foto: ursaA.


.



Sonntag, 12. Februar 2012

Zwei

Foto: UrsaAngst


Z W E I

zwei Menschen  halten sich eng
umfaßt am frühen
Nachmittag in der
wärmenden Wintersonne

in althergebrachter
Vertrautheit
spiegelt das Licht
uns Liebe vor



© Ursa Angst



Dienstag, 24. Januar 2012

beiß` nicht gleich in jeden Apfel



es könnte der von   EVA   sein



UND  das bedeutet dann

die Vertreibung aus dem  Paradies

©  UrsaAngst

Sonntag, 22. Januar 2012

Skulpturen





©   Ursa Angst


Dienstag, 17. Januar 2012

diese eine rote Rose

eine Rosenblüte auf dem Asphalt
niedergetreten, wie schade:

Ich erinnere mich an jenen Tag
an dem ich die erste rote Rose bekam
es war mitten im Herbst
in den Jugendjahren
diese Rose
 hörte nicht auf zu blühen
sie welkte nicht
sie war wie eine Farbe
im Licht der Sonne
und ich liebte sie
ich liebte ihre Schönheit
ihre Bedeutung
ihr Dasein

für mich fast ein "Drama" , wenn ich sie so auf dem Asphalt liegen sehe:
                                                                      
diese eine rote Rose


(c)   UrsaA.