Sonntag, 9. Oktober 2011

Sonntagmorgen



mit jedem weiteren Herbsttag wird die Natur bunter,  der Blick aus dem Fenster
bereichert, die Sonne scheint, ein wenig unsicher, ob sie bleiben oder gehen soll,
lustvolle Gedanken vertreiben die Wolken am (persönlichen) Horizont, lassen die
Bedeutung der herbstlichen Lebenstage intensiver erscheinen
auf tausendfache Art, in tausendfachen Farben verabschieden sich die Blumen
Pflanzen, Bäume, Tiere für eine ruhende Zeit
auch der Geist treibt noch immer Blüten, die fallen und doch den Winter
überdauern werden ....


Gedanken am Sonntagmorgen

(c)    UrsaA.


Foto: UrsaAngst


Hans-Peter Zürcher
http://poesie-lyrik.blogspot.com/
 schrieb:

Herbstgedanken

Solange noch milde Jugend in uns schlummert
Die Farben uns leuchtend aus den Augen strahlen
Und wir durch diesen Glanz noch Liebe fühlen
 Ja solange sind wir noch jung


UrsaAngst schreibt:

wenn das Blut gut zirkuliert
unaufhörlich fließt und rinnt
wenn der Geist noch munter wird
dann sei getrost
DIE MISCHUNG STIMMT


(c) UrsaA.

Kommentare:

  1. Liebe Uras, wunderbare Herbstgedanken zu einem Lichvollen Foto.

    Herbstgedanken

    Solange noch milde Jugend in uns schlummert
    Die Farben uns leuchtend aus den Augen strahlen
    Und wir durch diesen Glanz noch Liebe fühlen
    ... Ja solange sind wir noch Jung

    © Hans-Peter Zürcher

    Liebe Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. lieber Hans-Peter,

    ja und das rasche Altern überlassen wir denen, bei denen die "milde Jugend" schon schläft" habe deine Gedanken vorne veröffentlicht ..DANKE für Deine Worte .. lieben Gruß von Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Ich weiß nicht warum man die herbstliche Jahreszeit, immer mit dem fortschreitendem Lebensalter vergleicht.
    Dabei treibt es die Natur gerade im Herbst ganz schön bunt. Und was die herbstliche Lebenszeit angeht. Einfach "JA" sagen zum Leben!
    Herzliche Grüße von Monré

    AntwortenLöschen