Freitag, 30. April 2010

Mittwoch, 21. April 2010

scherben-bericht

gefunden
aber nicht
gesucht die
straße der
hoffnungsscherben
taumelnd
erreicht
die füße wund
scherbenwund
kühler irrtum
legt sich auf lichter
die bühne des lebens
bestückt sich mit
himmel und hölle
es wird zeit
ein anderes stück zu spielen
.
ein stück von
reifenrotensommerbeeren
.
(c) Ursa

Dienstag, 20. April 2010

T A T (sache)



heute
verlor ich
den Glauben daran
dass Behinderte gerecht
(menschlich)
behandelt werden
(c) Ursa

.
(nach einem 3-stündigen Spaziergang als "rollstuhlschiebende Begleiterin" fand ich nur noch diese Worte ... eigentlich war ich stumm, stumm und fassungslos...... )
.
wir wurden in diese Welt "geschickt"
um Mensch zu werden
Mensch zu sein
.
wenn es die Silbe " un - " nicht gäbe,
wäre es vielleicht sogar m ö g l i c h
.
Ursa





Samstag, 17. April 2010

dogmatisch(e) l e h r (e) - reich

lehre mich
zu lernen
dass Lehre
lehrreich sein kann
wenn nicht
leere mich
lehrreich
lehrend


(c) Ursa

Sonntag, 11. April 2010


ein "bekanntes" Lächeln

WAS wollte sie mir mitteilen, als ich sie traf ? Ich kannte sie vom Ansehen und doch war mir klar, dass ich sie niemals direkt kennenlernen und dass es auch immer nur einen Moment dauern würde... nur einen Moment des Lächelns ... ich saß im Strandcafé, als sie stehenblieb .. ich drinnen, sie draußen ... ich schaute hinaus, sie hinein ... lächelnd, still lächelnd die Augen, im Wimpernschlag verborgen ein weiteres Lächeln, hinter der Stirn unverhohlen und dennoch dezent .. ein Lächeln. Mit diesem Lächeln hieß sie mich willkommen, nahm mich für Momente mit hinein in ihre Welt, in ihre unbekannten Gedanken. Was deutete sie damit an ? Was lag hinter diesem Lächeln ? Es war wie ein Geschenk und ich fragte mich: soll ich es auspacken oder nicht.... ich legte es behutsam in meinen Blick, verschlossen in meine Gedanken, hielt es fest wie ein Wunder, zündete eine Kerze des Verstehens an und lächelte zurück ...... guten Morgen ..., liebe Sonne .... Ursa