Freitag, 5. Februar 2010

aus 1985



Heute wollte ich
Hafen sein
für alle Schiffe
für alle Boote
für alle Menschen
wollte Anker sein
für sie
für ihre Gedanken
für ihre Gefühle
für ihr Leben
jedoch
es war Ebbe
kein Schiff
lief den Hafen an
NIEMAND
sprach über
seine Gedanken
seine Gefühle
sein Leben
so blieb der
Wunsch ein Wunsch
der Versuch ein Versuch
und ich wurde
nicht Hafen
nicht Anker

U.A.. 1985


Kommentare:

  1. Bei diesem Gedicht fehlen die Worte zur Antwort…Ich versuche, mir dieses Gedicht bildhaft vorzustellen.
    Bei Ebbe, sehen für mich manche kleinen Häfen ein wenig trostlos aus. Und auf den Schiffen die noch im Hafen liegen, sieht man kaum einen Menschen…
    Nur ganz wenige Menschen, sprechen offen über ihre Gedanken und Gefühle. Oder sie sprechen nur über ihre Gefühle, die weniger tief sind.
    Dein Gedicht erinnert mich an meine Gedanken, die ich hatte, als ich gestern beim Einkaufen in die Gesichter der Passanten gesehen habe, die mir entgegen kamen.
    Manche sahen, traurig, trostlos und ohne jegliche Freude aus. Kaum sah ich eine Person lächeln….
    Da möchte man schon manchmal Hafen sein, für die Menschen, die reden möchten über ihre Gedanken und Gefühle…
    Ein Gedicht, das mich sehr nachdenklich macht.
    Liebe Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  2. liebe Monré, danke für deine so intensive Betrachtung meiner "Schreibe" ...bis heute hat sich nicht sehr viel verändert und meine Gedanken gehen noch immer diesen Weg, den ich 1985 vor mir sah ... hin und wieder aber trifft man wirklich Menschen, die über ihre Gefühle und Gedanken sprechen (können) wobei ich heute allerdings der Meinung bin, dass jeder Mensch auch das Recht hat zu schweigen, wenn er nicht reden mag ... aber-, egal wie auch immer, ich schaue auch lieber in ein lachendes Gesicht, in ein fröhliches Lächeln ... LG Ursa

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal braucht man auch schweigend einen Hafen... Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. danke bine, JA -, das Schweigen kann manchmal soviel mehr sagen als Worte es können ... liebe Grüße Ursa

    AntwortenLöschen
  5. ...zumindest ein Wunsch - und irgendwann setzt die Flut ein, dann kann auch der Wunsch seinee
    Erfüllung finden..die Zeit bleibt nicht stehen...

    ganz genial geschrieben, schon damals...und du bist dir wirklich treu geblieben...Daumenhoch!!!

    dir noch einen feinen Sonntag, liebe Ursa

    von Herzen, Rachel

    AntwortenLöschen
  6. danke, Rachel, heute ist es manchmal so, dass man schneller zu einem hafen wird, als man worte dafür findet .. :-)
    gerne wäre ich mir so hin und wieder " untreu" geworden, hat aber NIE geklappt .. jetzt versuche ich es gar nicht mehr ...
    dir auch noch einen schönen sonntag mit liebem gruß ursa

    AntwortenLöschen