Mittwoch, 14. Oktober 2009

Begegnung

Z u f a l l oder ?
.
Irgendwann wollte ich diese Frau, diese Autorin ostfriesischer Dichtung gerne kennen lernen, persönlich. Es ist mir leider nicht gelungen; sie verstarb 81-jährig am 7. M ärz 1991 in Leer.
Ihr Gedicht " was bleibt" ist für mich noch immer eines der schönsten in deutscher und plattdeutscher Sprache .
.
Greta Schoon
.
Der Zufall wollte, dass ich heute in der Bibliothek eines Krankenhauses zur Überbrückung der Wartestunden einfach ETWAS suchte. Die dort anwesende Bibliothekarin gab mir bereitwillig Auskunft -mein Interesse galt den Autobiografien interessanter Frauen. Schon bald hielt ich ein kleines Büchlein in der Hand "meine ungeschriebenen Memoiren" von Katia Mann.
Interessiert schaute ich mir die weiteren Bücher dort durch, als mir ein Buch gereicht wurde mit der Bemerkung "vielleicht haben Sie auch daran Interesse, ich habe es geschrieben...."
Rasch ergriff ich das mir gereichte Buch und schaute begeistert auf den Titel:
.
"Was bleibt,
ist ein Feuer "
.
Annäherung an die ostfriesische Dichterin Greta Schoon
.
FEUER , JA -, ich dachte an meinen Wahlspruch
"Wer andere entzünden will,
muß selber brennen"
.
Nun schaute ich mir "die Bibliothekarin" einmal genauer an . Meine Güte, dachte ich, wie kann man nur so durch die Gegend "tranen" wie ich es tat . Vor mir stand eine Autorin, die schon seit vielen Jahren in meinem Kopf verankert ist
.
Christa Bruns
Gemeindepädagogin (Jugendarbeit)
.
seit 1990 Leiterin der Frauen-Schreibwerkstatt "Lose Blätter", Mitglied im "Arbeitskreis Ostfriesischer Autorinnen und Autoren"
Schnell ergriff ich das Buch, schaute hinein und begeisterte mich erneut an den Texten Greta Schoon´s
.
Was bleibt
.
Was bleibt
ist
ein Feuer
das noch
brennen soll
wenn deine Hand
die dies
schrieb
schon lange kalt ist.
.
Was bleibt
ist
ein Wort
das noch klingen soll
wenn dein Mund
der es
ausgesprochen hat
schon lange
schweigen muss.
.
Was bleibt
ist
ein Stück Menschlichkeit
das der andere
suchen soll
wenn dein Herz
das sie
ausgesandt hat
schon lange
Asche ist.
.
(c) Greta Schoon
.
aus "Was bleibt, ist ein Feuer" von Christa Bruns, erschienen im Verlag Soltau-Kurier-Norden (SKN)
.
Danke, Christa, für diesen Schatz
.
U r s a Angst
.
.
.

Kommentare:

  1. ...eine gute Bibliothekarin!!!

    und ja, dieses Gedicht ist unbeschreiblich tief...

    herzlich, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. .... ja-, sie schreibt auch sehr gut ... lese im Moment o.a. Buch .. gefällt mir, spielt im Ostfriesischen ...:-) LG Ursa

    AntwortenLöschen