Montag, 14. Dezember 2009

das waren noch Zeiten .....

es grüßt die Erinnerung:
.
Ursa A.(li.) mit 2 Mitstreiterinnen auf einer Veranstaltung "Musik aus den Zwanziger und Dreißiger-Jahren) hier mit dem Lied: warum hast du so traurige Augen, dass die Menschen nichts taugen, liebes Kind ist doch alt .... :-)
haben gegen Spenden ein halbstündiges Programm gezeigt (10 Frauen :-)
.



.
denke immer noch gerne daran zurück und grüße hiermit meine ehemaligen Mitstreiterinnen .... U r s a


.

Sonntag, 29. November 2009

Weihnachtsstimmung

eine kleine Betrachtung zum Thema:
.
ich komme nicht in "Weihnachtsstimmung"
(nur gelesen, nicht von mir !!!!!)
Stimmung? ja-, wie kommt man in eine "Weihnachtsstimmung"...?? wobei man sich die Frage ja auch stellen kann: Was ist denn das eigentlich ? Genaue Definitionen gibt es wohl nicht, denn jeder Einzelne sieht und fühlt wohl auch etwas Anderes dabei .. wir suchen vielleicht Ruhe, Besinnlichkeit, Liebe, Herzlichkeit, Wärme, Gesundheit ... wenn ich auch nur einen Punkt davon erleben kann, habe ich zumindest eine Stimmung, die der weihnachtlichen Freude ähnlich ist ...
.
meinen Lesern und Leserinnen
meinen Besuchern und Besucherinnen und
meinen Freunden und Freundinnen
eine gesunde, liebe- und "stimmungsvolle" Adventszeit
U r s a
.

Freitag, 27. November 2009

alle Jahre wieder in der Adventszeit

.
E r i n n e r u n g e n
.


irgendwie erwischt es mich immer wieder in der Vorweihnachtszeit, durchwühle alte Alben und Fotokästen und kann mich nicht trennen ... lebe für Stunden in der Vergangenheit und freue mich , dass es sie gibt

gewühlt in alten Bildern
gefunden ein Kindheitsfoto
.
.
(die Glatze habe ich übrigens nicht mehr :-)
U r s a



Sonntag, 22. November 2009

Glücksstunden

.
.
.
manchmal fühlt man sich
wie magisch angezogen
von der Einfachheit
des Lebens
.

Ursa




Dienstag, 17. November 2009

Gedanke des Tages

.


denke hin und wieder daran:

.

IM HERBST LIEGT DER
KOMMENDE
FRÜHLING

.

(c) Ursa
.

Freitag, 13. November 2009



HEUTE schon gelacht ???
Ursa


Donnerstag, 12. November 2009

Adieu Tristesse




Bewegung gegen "Schietwetter-Frust


denke daran, HEUTE ist der richtige Moment
sich zu bewegen, sich h e r a u s - zu - bewegen aus
dem "Alltagstrott" ... es ist das beste
Allheilmittel
gegen Frust und trübe Gedanken
atme FRISCHE, atme LICHT
dann wird es ein heller Tag
und am hellsten wird er in netter
Gesellschaft

.
Ursa



Samstag, 7. November 2009

Zeit - zeugen
.

immer ist sie da
die Zeit
die zeitlos nicht wird
sie zeitigt sich
zeitig und löst sich
von alten
Zeiten
um neue Zeit
zu werden
.
U r s a
.
.

herzlich willkommen
.
broceliande
freue mich sehr, dich hier zu sehen. Schaue gerne in deine Blogs
und bin Bewunderin deines Garten
herzlichst Ursa
.

Freitag, 6. November 2009

Liebe ist mehr als ein Wort ....
mehr als ein Gedanke
mehr als eine Idee
mehr als ein Gefühl
mehr als Zärtlichkeit
mehr als Sehnsucht
und
mehr als Verlangen
Liebe ist
das Lächeln in dieser Welt
U r s a
und wer es nicht glaubt, schaut hier einmal hinein und liest .
Viel Spaß und einen schönen Freitag
herzlichst Ursa
.
.
herzlich willkommen
Monré
freue mich, dich hier als Leserin
begrüßen zu können
"einfach nur Gedanken"
soll ein wenig nachdenklich machen, anregen
und Freude bereiten
herzlich U r s a
.

Mittwoch, 4. November 2009

B e g r ü ß u n g
.
da ich es mittlerweile auch als gute Sitte betrachte
begrüße ich nun ganz herzlich meinen neuen Leser sowie meine
neue Leserin mit einem
.
herzlichen Willkommen
.
Steven D.
H e i d e g e i st
.
freue mich, dass ihr hierher gefunden habt
wünsche auch EUCH viel Spaß und Entspannung
.
herzlich Ursa
.

Dienstag, 3. November 2009

in den Bergen auf Samos ein gemeinsamer Tanz


nur so
.
hin und wieder
wenn ich bin was ich bin
treffe ich Menschen
hin und wieder
wenn ich bin was ich nicht bin
treffe ich auch Menschen
aber immer sind diese Menschen
Menschen
wenn ich bin
WAS ich BIN
.

Ursa



.

Donnerstag, 29. Oktober 2009

klug "geschnackt"



.

WIR könnten alle in Ruhe und Frieden leben,
wenn JEDER seinen Mund rechtzeitig
auftun würde
.
Ursa


.

Montag, 26. Oktober 2009

die Geschichte mit Mona Lisa

.
den Tag "studiert"
.
sicher werde ich dafür kein Diplom bekommen, denn ich kenne keinen, der für solche gedankenlosen Gedanken auch noch "Trophäen" verteilt. Ich habe aber wirklich diesen Tag, den 26. Oktober richtiggehend studiert. Ganze zwei Stunden habe ich
sinniert, überlegt, inwendig - auswendig den "Tagesspruch" genommen und gelernt, wollte doch zu einem ER - GEBNIS kommen.
na ja- und das ERG - EBNIS war, dass ich keines fand,
Ist sicherlich ein gutes ERGE -BNIS, wenn man zu der ER-KENNTNIS gelangt, dass es gar kein ERGEB - NIS geben kann , denn das setzt ja voraus, dass sich was er-geben hat, aber-, das hat es mitnichten, es hat zwar etwas ge - geben aber ohne ERGEBNIS, denn es
schwebt noch ein wenig in der Luft und na ja -, weiß nicht, wie dick die Luft ist und ob sie überhaupt dick ist oder wie auch immer ...
nun sitze ich hier in aller Ruhe, schaue hin und wieder aus dem Fenster, was es dort draußen so gibt, aber-, auch das ist ein wenig fruchtlos, denn draußen ist es dunkel.. fatal, oder ?
Schaue auf das Bild von Mona-Lisa .... und was passiert da plötzlich ?
Steigt doch diese Dame aus dem Rahmen und sagt:
"Ich will nicht mehr, ich habe die Nase voll !!!"
und will sich verabschieden.
Bekomme sie gerade noch zu fassen, zerre sie zurück und schaue sie fassungslos oder wohl
mehr empört an.
"Mona Lisa, spinnst du denn? Du kannst doch nicht einfach aus demRahmen steigen, du bist ein Kunstobjekt und hast dort so lange zu hängen , bis man dich abnimmt, aber hier so mir nichts dir nichts abzuhauen, das läuft nicht. "
"Doch," erwidert sie lachend, "ich verschwinde, ich will genau das nicht mehr sein, was du gerade gesagt hast "ein Kunstobjekt", reißt sich los und verschwindet, bevor ich antworten kann.
Wie vom Donner gerührt sitze ich da und sammle mich... aber-, wie denn ???
der Rahmen ist leer und Mona Lisa verschwunden.
Nun beschäftigt mich die Frage, ob ich hätte mitgehen sollen
DAS wäre vielleicht ein gutes ER-GEBNIS gewesen,
aber-, sicher bin ich mir auch nicht....
.
einen schönen "er-geb-nis-reichen" Abend wünscht Ursa (nun ohne Mona-Lisa)
.

Samstag, 24. Oktober 2009

es wird Zeit ...

wer rastet, der rostet
.


es wird wirklich Zeit,
dass ich einmal allen meinen
Lesern und Leserinnen ein

herzliches
WILLKOMMEN


sage. Ich freue mich sehr über die
Besuche und Kommentare hier
auf meinen Seiten und sage heute
einmal
DANKE
kommt einmal wieder vorbei.

Ich freue mich auf euren Besuch

.
U R S A


Freitag, 23. Oktober 2009

alles nur eine Sache der Betrachtung

.

.... und dann war da noch die Sache mit dem Rollstuhl ...
.
Strandspaziergang, neblig grau, aber immer wieder faszinierend ... für uns ein MUSS an jedem Tag, an dem es möglich ist ...Kinder liefen hinter uns her und lachten ... ein etwas Vierjähriger lief eine Weile neben uns her, betrachtete interessiert den Rollstuhl und murmelte : cool, manno ist der cool, darf ich mitfahren ...? er durfte.... ich setzte ihn auf den wärmenden Fußsack .... nachdem die Mutter genickt hatte ... strahlend schaute er in die Runde , wir fuhren ein Stück gemeinsam auf der Promenade entlang , irgendwann rutschte er wieder herunter und rannte zu seinen Eltern ..... er winkte und rief : das war aba cool .. ja-, es war wirklich cool ...ihm und uns hat es viel Spaß gemacht ..... Glück auf beiden Seiten
lächelnd liefen wir zurück zum Auto ... hallo, Junge, komm´wieder ....Ursa
.

.
.

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Tja -, so ist es manchmal

.

Hilfe, ich bekenne ... ES IST EINFACH

sinnlos
einen Tag
einzuteilen
die Stunden
machen
irgendwie
immer nur
was sie
wollen
sie lachen
sie weinen
lachen dich aus
weinen über
dich und dein
Bild vom Tag
was immer
nur ein
Bild bleiben
wird
irgendwie
düster und
schlecht
gemalt
dazu noch
farblos
aber-, was soll´s
Morgen ist
auch noch
ein Tag
und der böse
Stundengeist
schläft
vielleicht :-)
.
(c) Ursa

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Begegnung

Z u f a l l oder ?
.
Irgendwann wollte ich diese Frau, diese Autorin ostfriesischer Dichtung gerne kennen lernen, persönlich. Es ist mir leider nicht gelungen; sie verstarb 81-jährig am 7. M ärz 1991 in Leer.
Ihr Gedicht " was bleibt" ist für mich noch immer eines der schönsten in deutscher und plattdeutscher Sprache .
.
Greta Schoon
.
Der Zufall wollte, dass ich heute in der Bibliothek eines Krankenhauses zur Überbrückung der Wartestunden einfach ETWAS suchte. Die dort anwesende Bibliothekarin gab mir bereitwillig Auskunft -mein Interesse galt den Autobiografien interessanter Frauen. Schon bald hielt ich ein kleines Büchlein in der Hand "meine ungeschriebenen Memoiren" von Katia Mann.
Interessiert schaute ich mir die weiteren Bücher dort durch, als mir ein Buch gereicht wurde mit der Bemerkung "vielleicht haben Sie auch daran Interesse, ich habe es geschrieben...."
Rasch ergriff ich das mir gereichte Buch und schaute begeistert auf den Titel:
.
"Was bleibt,
ist ein Feuer "
.
Annäherung an die ostfriesische Dichterin Greta Schoon
.
FEUER , JA -, ich dachte an meinen Wahlspruch
"Wer andere entzünden will,
muß selber brennen"
.
Nun schaute ich mir "die Bibliothekarin" einmal genauer an . Meine Güte, dachte ich, wie kann man nur so durch die Gegend "tranen" wie ich es tat . Vor mir stand eine Autorin, die schon seit vielen Jahren in meinem Kopf verankert ist
.
Christa Bruns
Gemeindepädagogin (Jugendarbeit)
.
seit 1990 Leiterin der Frauen-Schreibwerkstatt "Lose Blätter", Mitglied im "Arbeitskreis Ostfriesischer Autorinnen und Autoren"
Schnell ergriff ich das Buch, schaute hinein und begeisterte mich erneut an den Texten Greta Schoon´s
.
Was bleibt
.
Was bleibt
ist
ein Feuer
das noch
brennen soll
wenn deine Hand
die dies
schrieb
schon lange kalt ist.
.
Was bleibt
ist
ein Wort
das noch klingen soll
wenn dein Mund
der es
ausgesprochen hat
schon lange
schweigen muss.
.
Was bleibt
ist
ein Stück Menschlichkeit
das der andere
suchen soll
wenn dein Herz
das sie
ausgesandt hat
schon lange
Asche ist.
.
(c) Greta Schoon
.
aus "Was bleibt, ist ein Feuer" von Christa Bruns, erschienen im Verlag Soltau-Kurier-Norden (SKN)
.
Danke, Christa, für diesen Schatz
.
U r s a Angst
.
.
.

Montag, 12. Oktober 2009

Konzertabend


.

der Chor
er sang
sein schönstes Lied
ich trug
mein bestes
Kleid
gewebt aus Licht
gedacht aus Glanz
mit Strahlen
hinter
der Zeit


(c) Ursa


.


Sonntag, 11. Oktober 2009

Sonntag, 4. Oktober 2009

Samstag, 26. September 2009

mondhelle Gedanken

manchmal ist
eine Seele tausend Jahre allein
im Universum
dann - irgendwann trinkt
die Seele Freundschaft und
diese wird wie sie unsterblich
in einer einzigen Stunde
Seelen lieben ihre Freunde
wie der Baum die Blätter aber
die Seele läßt sie nicht fallen
im Herbst
.
(c) U r s a

mehr als


es war mehr
als ein Frühling mehr
als ein Sommer mehr
als ein Herbst auch
der Winter wird mehr
sein als ein Winter
er wird sein ein
Winter mit der
Frühlingssehnsucht
im

kalten Gewand


(c) Ursa



Freitag, 18. September 2009

Licht-Tag der Taube


Gedanken träumen Flügel
am reißenden Fluss

mein Herz ruht nicht
im kreisenden Leben

höre deine Blicke
fühle deine Worte

fern bist du, so fern

schenke dir eine Handvoll Tauben
wenn du kommst


(c) URSA

Freitag, 4. September 2009

L i e b e

.



nichts von diesem
uralten Gefühl ist
verloren gegangen in
unserer Welt
der Gesang der Erde
ist vielstimmig

.

(c) Ursa


Kindheitserinnerungen

halte in der Hand die
Lotusblüte vieler Tage
treibender Wind bring den
verlorenen Zauber der
Kindheitserinnerungen
zurück
.
(c) Ursa






Mittwoch, 2. September 2009

Traumdeutung

diese Geschichte
ist ein Traum, der sich selber träumt,
der nicht ist, nur scheint
ein märchenhafter Traum
der uns festhält und nicht treibt
nicht treibt im Wind
diese Geschichte ist ein Traum
ein Traum, ein Traum, der sich
träumt und dennoch das ist,
was er ist
ein T r a u m
.
(c) URSA 10/07

Samstag, 22. August 2009

kreis-elnd in die Krise

nicht kreis - frei diese Frage
der kreisende Kreis
kreiselt
kreisrund kreisend
in meine Kreise
Frage:
kreiselt der Kreis nun
den Kreis
oder
der Kreisel mich
in die Krise

kreisrund ?
(c) Ursa

Montag, 10. August 2009

gründlich daneben


grundlos gründet der Grund
unergründliche Grundsätze
in abgründige Tiefen
.
grundsätzlich
begründen Gründe
den Grund
und
den Grundton
im Grundbegriff
G r ü n d u n g
.
einmal so grundlos n a c h - gedacht und bis zur Gründung vorgedrungen, ohne auf Grund zu stoßen
abgebrochen und Neugründung begründet
na ja -, Gründe dafür gibt es viele
.
(c) Ursa

Samstag, 25. Juli 2009

heiter - ironisch


im Park der Eitelkeiten
gab es ein groß Geschrei
man rief die Ordnungshüter
per Telefon herbei
ein Hase hatte ohne Bange
sich angelegt mit einer Schlange
die um den Baum gewunden war na klar
die Schlange zischte - fort von hier
der hohe Baum ist mein Revier
die kleinen Hasen ohne Frage
sind auf der Höhe nur ne Plage
nun mach Dich fort´ sonst fress´ich Dich
wenn Du nicht hörst vergess´ich mich
der Hase aber war gescheit
er machte a u f der Schlang´sich b reit
und wie sie sich auch wand und krümmte
die Richtung immer er bestimmte
und die Moral von der Geschicht:
unterschätze mir die Kleinen nicht


(c) URSA 11/06

Donnerstag, 18. Juni 2009

einfach gespielt ...

ich bin
hin und her
drauf und dran
drunter und drüber
fix und fertig
weil
mein ein und alles
überall und nirgends
zu finden ist
das ist so gar nicht
gang und gäbe
weil
klipp und klar
himmel und hölle
tagaus- tagein
kreuz und quer
im großen und ganzen
nicht einfach so
kommen und gehen
so werde ich ihn nicht
in bausch und bogen verdammen
sondern weiterhin mit ihm
durch dick und dünn gehen

kleine Wortspielerei zusammengesucht und zusammengesetzt von Ursa

Dienstag, 16. Juni 2009

yo quiero
rompar este nudos
quiero
que mi vida
es
como las estrellas
las estrellas que
nunca estan en
silencio
Ursa

auch das noch .....Sammlerin

sie träumte
Sterne in seine Augen
sang Lieder
in seinen Mund
tanzte hinein in sein Herz
küsste und streichelte Zärtlichkeit
in seine Flügel
und dann flog er davon

zwischen den geteilten Stunden
sammelt sie nun die Federn ein
die sie  lassen musste


und wenn der Mond aufgehen wird
werde ich in einem Flügel liegen
und schlafen
so ist das Leben
.
Ursa

Freitag, 12. Juni 2009

immer wieder neu

noch immer schaue
ich den Schmetterlingen
hinterher
erfreue mich am Tanz
der Gräser
verlieb´mich täglich in
die Liebe neu
und achte mehr
auf das was in mir drängt
und sich verfängt
im sanften Wind
und in den Sternen
.
(c) Ursa

S p u r e n

wenn auch
immer sie versuchte
einen Weg zu finden
herauszufinden
aus dem was war und
nicht sein sollte
fand sie nur auf Umwegen
zum Ziel

diese Wege waren niemals glatt
gingen auch nicht
s p u r l o s
an ihr vorüber
und dennoch würde sie sie
immer wieder gehen
um Sp u r e n zu
hinterlassen



(c) Ursa

Donnerstag, 4. Juni 2009

mal etwas ganz anderes ...

die le



tzte Tram
per per pedespedes
.
als sie so dastand
unter der Laterne
(der Mond zog sachte seine Bahn)
da wusste sie, sie wird nicht
kommen, sie war schon da
die letzte Tram

das hätte sie doch wissen müssen
zu lang verweilt im GROSSEN GLÜCK
als sie nach Hause gehen wollte
da gab es für sie kein Zurück

.
sie stand unter der Laterne
und wusste

(etwas, was sie gar nicht wissen wollte)
.
(c) Ursa

Donnerstag, 28. Mai 2009

umdenken





HEUTE
ist
IRGENDWANN
denn
irgendwann
wolltest
Du doch
leben



(c) Ursa

ein Wunsch

für heute Abend wünsche ich mir
daß UNSERE Augen durch
den Nebel hindurch schauen
können und daß WIR spüren
WIE SCHÖN ES IST
ZU SEIN
Ursa

Mittwoch, 27. Mai 2009

Abendgedanken

trübe hat dieser Tag begonnen, endet aber mit einem Sonnenfinale .
Der Himmel versucht, die Realität in ein Wunder zu verwandeln.
Er schafft es. Der Traum der Menschheit "goldene Zeiten" zu erleben
wird heute Abend wahr.
Es scheint eine bessere Welt zu sein im Schein der untergehenden Sonne

Ursa


Montag, 16. März 2009

WANN
beginnt es ?
.
als unsere Enkeltochter heute nachmittag aus der Schule kam,
sah sie einen 7-8 jährigen Jungen im Garten herumrennen - mit einer Spielzeugpistole in der Hand
sie blieb für einen Moment stehen, er hörte auf zu schießen, schaute sie kurz an, "spielte " dann aber weiter mit der Pistole, knallte herum und rief:
.
Amok, Amok, ich spiele Amok
peng, peng,peng
.
u.a.

Sonntag, 15. März 2009

Waffen - legal - illegal

diese 10 Millionen
verändern die Welt:
privat-illegale Waffen
(die keiner mehr zählt)
.
Schießen ist Sport
eine eigene Disziplin
§27 - Waffenschutzgesetz
sieh genau hin :.
.
Altersgrenze ab 12 für die
Gasdruckwaffen
(die Armbrust ist frei -
so zu beschaffen)
.
ein Erwachsener reicht aus
um die Kinder zu begleiten
ausreichend Schutz
kann doch keiner
bestreiten
oder ?
.
Schutz vor wem oder vor was ??

Samstag, 14. März 2009


hell
oder
dunkel
wenn Helle das Helle aufhellt
wirkt das Dunkle dunkler
.
SAT-IRE - u.a.

denken verboten

hier
wo die Gedanken
gedankenlos denken
ist kein Platz für
wirklich
Gedachtes
hier ist
denken verboten
was denken Sie denn ?

SAT - IRE / u.a.